Auspuffdichtung:

Ein Problem, insbesondere seit die Vara in Spanien (ab 2001 Vergaser, ab 2003 Einspritzer) gebaut wurde, ist die mittlere Auspuffdichtung (am Sammler). Diese verbrennt in unregelmäßigen Abständen. Hörbar wird das dann recht schnell durch ein Blubbern und Knallen im Schubbetrieb. Auf Dauer ist das dann für den Motor nicht sehr gesund (Rückstau fehlt). Die neu eingesetzte Dichtung verbrennt häufig nach einigen tausend Kilometer ebenfalls. Das Ärgerliche ist die Montage, die in einer Werkstatt zwischen 250 und 350 Euro kosten kann. Selbstschrauber, die diese Dichtung wechseln wollen, müssen mit ca. 3 bis 4 Stunden Arbeitszeit rechnen.

Damit man sich einen erneuten Wechsel der Dichtung sparen kann, habe ich mir eine Messingdichtung anfertigen (CNC gefräst) lassen.
Maße:

Einspritzer (links):
Außendurchmesser 44 mm, Innendurchmesser 38 mm, Breite 25 mm

Vergaser (rechts, nur Sammlerdichtung):
Außendurchmesser 48 mm, Innendurchmesser 43 mm, Breite 20 mm

Und hier das Zubehör für den Dichtungstausch:
Schelle und Montagepaste gibt es bei Tante Louise.
Die gezeigte Schelle ist für die Vergaser-Version; für die Einspritzer bedarf es eine Nummer kleiner.

Und so sah der Rest der Dichtung bei meiner Vara aus:
Und hier wird die neue Messingdichtung mit der angefasten Seite eingesteckt. Natürlich vorher schön mit Montagepaste satt einstreichen!
Clipse:

Clipse, Nüppel, Dübel, Plastikverbinder, oder wie sie auch immer genannt werden, sind meistens nach dem ersten Öffnen defekt. Häufig ist dann ein Flügel der Klammer abgebrochen. Ersatz gibt es für "günstige" 2,60 bis 3,50 Euro per Stück beim Honda-Händler. Da mir der Preis überzogen erschien (ja ich weiß - Lagerhaltungskosten, etc. blabla), habe ich mich auf die Suche nach einer Alternative gemacht. Fündig bin ich dann bei einem Großhändler geworden. Diese Clipse habe ich mir dann in verchiedenen Größen schicken lassen und ausprobiert. Nach einem dreiviertel Jahr hatte der jetzige Clips die Testphase bestanden.
Hupenhalterung für die Stebel-Hupe:

Da die originale Hupe der Varadero eine olle Quäke ist, haben viele Besitzer auf eine Stebel-Hupe umgerüstet. Die meisten haben sich für die Nautilus-Kompakt entschieden, einge für das kompakte Truckhorn (habe ich im Smart ). Beide Hupen sind natürlich wesentlich schwerer als die Original-Quäke. Versuche einiger Vara-Fahrer, die Hupe an die originale Halterung oder an Baumarktwinkel zu befestigen, waren meistens nicht von langer Zeit. Die Halterung riss ab und die Stebel hing nur noch an den Stromkabeln. Nicht besonders lustig, da die Stebel während der Fahrt auch im Vorderrad landen kann. Da mir das alles zu heikel war, habe ich mir eine Halterung konstruiert, die so fest sein musste, dass zur Not ein Panzer dran gehängt werden konnte. Wer sich diese Halterung nachbauen möchte, kann sich im VaraWiki die Maße und Daten dazu holen. Die hier gezeigte Halterung war mein Erstlingswerk, was dann später noch etwas vereinfacht wurde.
Hinweis:

Alle Angaben sind ohne Gewähr und ggf. selbst zu überprüfen!
Druckversion Druckversion | Sitemap
Made by Maikel Für Inhalte diverser Links sind die anderen zuständig, nur ich nicht!